For Heart’n’Soul Januar 2022

 

Namasté du Liebe/r und ein wunderbares, neues Jahr wünsche ich dir!

Was bewegt dein Herz und deine Seele in diesem Monat?

Im Januar geht es für mich um Zitronen!

Ja, du hast richtig gelesen – aber das natürlich im übertragenen Sinne.

Also eigentlich um Enttäuschungen, Absagen, Frust, etc. – das ganze Programm. Wer hat das in den letzten zwei Jahren nicht immer wieder erlebt? Wir leben in einer sehr herausfordernden Zeit, das ist sicher. Viele Dinge sind plötzlich weggebrochen, einige unter manchmal unzumutbaren Umständen nicht mehr tragbar und andere wiederum nicht mehr möglich. Vor allem die Kulturbranche mit ihren Künstlern ist quasi über Nacht auf Eis gelegt worden und bis dato noch nicht wieder vollständig aufgetaut. Alle paar Wochen gibt es neue, oftmals widersprüchliche Anweisungen. Da kann man leicht den Mut verlieren.

Doch was nützt es dir, nun auf diesen sauren Zitronen des Lebens herumzukauen, bis du selber ganz sauer geworden bist?

Natürlich muss man damit umgehen lernen, und all die Emotionen angemessen zulassen, fühlen und akzeptieren. Wie oft bin ich enttäuscht und frustriert gewesen, dass wieder einmal ein tolles Konzert abgesagt wurde, oder dass das, was ich als neue Alternative geplant hatte, wie z.B. ein Online Workshop  – aus welchen Gründen auch immer – nicht stattgefunden hat. 

Doch besteht die Kunst  – auch im Yoga – nicht darin, immer wieder loszulassen und das Beste daraus zu machen?

Und das könnte in diesem Falle Limonade sein.

Ich weiß, das sagt sich so leicht und ist in der Realität dann oft ganz schön schwierig. Deshalb ist es so wichtig, unterstützende Dinge zu kultivieren, die dich in diesen Momenten auffangen und wieder auf Kurs bringen. Für mich sind das neben einer regelmässigen Yogapraxis, einem gesunden Lebensstil und natürlich meiner großen Liebe Musik, unterschiedliche Mantras, deren Energie und tiefe Bedeutung mir Mut, Halt und Kraft geben.            

In diesem Monat gibt mir Mutter Erde und meine Verbindung zu ihr diese Unterstützung. So erde ich mich z.B. ganz bewusst durch tägliche Spaziergänge in der Natur und stabilisierende, ruhige Asanas wie Vorwärtsbeugen und Standhaltungen. Der Baum ist dafür ein ganz hervorragendes Beispiel. Gut tun mir auch extra Kuscheleinheiten mit meinem Liebsten und mit meiner Katze. Einen besseren Immunbooster kenn ich nicht.

Was die Mantras angeht, hat Ananda Ma für mich diese Wirkung:

Jaya Ma, Jaya Ma

Ananda Ma

Jagadambe Jaya Mata

Durge Namo Namah

Jagadambe Jaya Mata

Ananda Ma

Besungen werden hier die unterschiedlichen Aspekte der göttlichen Mutter. Dieses Mantra weckt die weiblichen Energien in allen von uns, und lehrt uns Vertrauen und tiefe Hingabe an den Fluß des Lebens.

Hier gibt es eine live Version der Online Zoom Yin Yogastunde mit Tina Buch am 21.12.2021:

Ananda Ma

Das Original findest du auf meiner ersten Mantra CD “Mantras for Heart’n’Soul”, die du HIER in meinem Shop bekommst.

Vielleicht hilft es dir auf ähnliche Weise?

In diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Start ins neue Jahr! Und lass dir von den vielen Zitronen nicht den Appetit verderben, sondern mach’ was Schönes draus. Ach übrigens: sauer macht ja bekanntlich auch lustig.

From Heart’n’Soul,

Shankari

Melde Dich bei meinem Newsletter an!

Hallo, schön, dass du hier hereinschaust! Erhalte News und Updates zu meinen Angeboten, Konzerten, Seminaren und Kursen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!