For Heart’n’Soul März 2022

Namasté du Liebe/r!

Was bewegt dein Herz und deine Seele in diesem Monat?

Für mich ist im März das Thema Wachstum.

Und zwar natürliches, organisches Wachstum.

Was das wirklich bedeutet habe ich lange Zeit nicht richtig verstanden.

Als geborener Löwe (und für die Hobbyastrologen unter euch: Aszendent auch Löwe und Widder im eigenen Planeten Mars) bin ich von Natur aus ziemlich ungeduldig. 

Natürlich vor allem mit mir selbst.

Schon immer musste alles möglichst schnell gehen. Ich ganz vorne mit dabei, alles zack, zack und bloss nicht irgendwie langsam hinterherhinken. Nix mit Ruhe, Gelassenheit und Geduld.

Dabei hat natürliches Wachstum genau diese Qualitäten und sein eigenes Tempo.

Und das ist nämlich eine Vor – UND Rückwärtsbewegung, die nicht auf direktem Wege von unten nach oben führt, sondern immer mal wieder inne hält, einen Umweg nimmt oder auch mal für einen Moment gefühlt zurück geht, um dann plötzlich nach oben zu schnellen.

Echtes Wachstum braucht Zeit, Flexibilität und Vertrauen.

Und es findet vor allem von innen nach außen statt. 

Ich glaube davor hatte ich lange Zeit auch Angst. 

Angst vor dem “Noch-Nicht-Perfekt-Sein”, dem “Sich-Zeigen-mit-all-den-Fehlern” und Angst vor dem Vergleich mit anderen.  Davor, ganz ich selbst zu werden, authentisch zu sein, in und mit dem, was und wie ich bin.

Es gibt ein Mantra, das mir bei dem Thema und meiner Entwicklung sehr geholfen hat:

Asato Ma – eines der heiligsten Mantras und ein wahrer Zungenbrecher:

Asato Ma Sat Gamaya

Damast Ma Jyotir Gamaya

Mrtyor Mamritam Gamaya

In der deutschen Übersetzung wird klar, es geht in gewisser Weise auch um Wachstum:

Führe mich von der Unwissenheit zur Wissenheit

Von der Dunkelheit zum Licht

Vom Tod zur Unsterblichkeit.

Immer wieder aufs Neue. Immer wieder sähen, keimen lassen, gießen, düngen, ernten, erneut sähen und weiter wachsen.

Neben der offiziellen Version von meiner ersten CD Mantras for Heart’n’Soul,  gibt es diesen Mini-Ausschnitt von einem Konzert auf einem ganz wunderbaren Yogaseminar im Februar im Yoga Vidya Center Horb:

 

Ich selbst habe erst durch meine eigene Yoga-, Meditations- und Mantrapraxis gelernt, was organisches Wachstum bedeutet und wie wichtig es ist, mit dem zu gehen, was gerade ist und nichts zu erzwingen.

Was nützt es dir, wenn du das Ziel der perfekten Asana vor Augen hast, aber dein Körper dir deutlich seine Grenzen aufweist?

Da ist Geduld gefragt, Loslassen, Vertrauen.

Dafür eignen sich besonders Vorwärtbeugen ganz hervorragend, denn mit Zwang funktioniert da rein gar nichts. Außer vielleicht eine Überdehnung oder gar Zerrung deiner Muskeln. Auch die sanfte Praxis des Yin Yoga kann dabei sehr unterstützend sein. Länger achtsam in einer Position zu verweilen und dem Körper das Nachgeben zu erlauben, hat mich sehr viel Geduld mit mir selbst gelehrt.

Deshalb möchte ich mir im März noch öfter erlauben, auf natürliche Art und Weise zu wachsen. Den Dingen die Zeit zu geben, die sie brauchen und vor allem auch mir diese Zeit zu geben.

Mit der Natur, mit meiner Natur zu gehen, anstatt gegen sie.

Dabei hilft es mir sehr, in die Natur zu gehen und den nahenden Frühling überall wahrzunehmen. Wie ganz allmählich, in seiner eigenen Zeit, alles langsam erblüht. Oder manchmal doch dann ganz plötzlich wie über Nacht. Da lass ich mich überraschen…

Ich wünsche dir einen geduldig wachsenden März!

From Heart’n’Soul

Shankari

Melde Dich bei meinem Newsletter an!

Hallo, schön, dass du hier hereinschaust! Erhalte News und Updates zu meinen Angeboten, Konzerten, Seminaren und Kursen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!